Zurück

Schauspiel

Das DOPPELTE VERSCHWINDEN

nach dem Theaterstück von P. Süskind „Der Kontrabass“

Wie ist es, auf einem winzigen, ungeheizten Dachboden zu leben, nur auf die Hilfe von Freunden angewiesen, ohne Kleidung zu haben, und mit 32 an Typhus zu sterben?

30 Jahre nach seinem Tod stoßt man auf dem Dachboden eines seiner Freunde auf eine alte schäbige Aktentasche mit der „großartigen 8. Sinfonie h-Moll“, die den Verlauf der Entwicklung aller Weltmusik für ein Jahrhundert voraus bestimmen wird. Das unvollendete „Achte“ erzählt die Geschichte des inneren Konflikts einer Person, der nicht gelöst werden kann.

In dem Stück "Das doppelte Verschwinden" versucht ein unscheinbarer Mensch, Kontrabassist des Staatlichen Symphonieorchesters, mit unglaublichen Anstrengungen seinen Status als Kleinbeamter zu behaupten und nicht verrückt zu werden. Interne Widersprüche und Unstimmigkeiten mit der umgebenden Realität treiben ihn jedoch zu einer unglaublichen Tat.

Regie: Rostislav Slavik

Koproduktion des Theaters „The DREADNOUGHT“ und des Theaters „ЛУНА и ДРОЖЬ»

Termine: